Warenkorb
Hotline
+49 5068 93311729 bis 17:30 Uhr
Mail

26.04.24

Rasenfläche

Rasenfläche anlegen

Das Herzstück der meisten heimischen Gärten ist der Rasen. Sattgrünes Gras inmitten bunter Blumenbeete.

Doch wann und wie legt man eine Rasenfläche richtig an?


Der beste Zeitpunkt dafür ist im Frühjahr (April bis Juni) und im Herbst (September – Oktober), denn dann ist es weder zu kalt noch zu heiß. Die Temperaturen sollten konstant über 10 Grad liegen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten eine Rasenfläche neu anzulegen. Hier die drei beliebtesten:

Vorbereitung ist die Grundlage für eine schöne Rasenfläche


Zuerst wird die Erde gelockert, denn Rasen braucht lockeren und durchlässigen Boden. Dafür gibt es verschiedene Harken, Gartenkrallen, Handeggen und auch Elektro-Bodenharken, die man sich z.B. im Baumarkt auch ausleihen kann, um große Flächen zu bearbeiten.

Danach werden Unkraut, organische Reste und Steine aus dem Boden entfernt, damit das Gras ungehindert wachsen kann.

Als letzten Schritt der Vorbereitung werden Unebenheiten geglättet und der Boden gewalzt.


Rasenfläche Vorbereitung

Muss der alte Rasen vorher entfernt werden?


Nicht immer muss die alte Grasnarbe entfernt werden. Ist der Boden nicht zu stark verdichtet und bietet dem Rasen genügend Nährstoffe, kann die neue Rasenfläche direkt auf der Alten angelegt werden. Dafür wird der Rasen kurz gemäht und anschließend vertikutiert. Jetzt können die Rasensamen ausgebracht, die Rasenmatte oder Rollrasen ausgelegt werden. Beim Rollrasen kann es sein, dass er bei dieser Methode nicht richtig anwächst, sodass es zu empfehlen ist, die Grasnarbe zu entfernen.


Jetzt schon an Maulwurfschutz denken

Bevor die neue Rasenfläche angelegt wird, ist es ratsam sich Gedanken über Maulwurfschutz zu machen. Maulwurfgitter und -netze können jetzt horizontal auf die vorbereitete Fläche ausgelegt werden und mit Erdankern befestigt werden. So wird verhindert, dass sich Maulwürfe an die Oberfläche buddeln können.


Wollen Sie Ihren Rasen vor Maulwurfshügeln schützen? Dann lesen Sie unseren Blogartikel Effektiver und tierfreundlicher Maulwurfschutz

Neuen Rasen aussäen


Sind die Vorbereitungen abgeschlossen, können die Rasensamen gleichmäßig auf der Fläche verteilt werden. Dafür eignet sich ein Streuwagen besonders gut. Ist das Saatgut ausgestreut, wird die Fläche geharkt, damit die Samen gut keimen und anwachsen können und anschließend gewalzt. Um für gutes Wachstum zu sorgen, sollte der Boden gut bewässert und feucht gehalten werden. Nach 2 Wochen sind erste Halme zu sehen und nach weiteren 2 bis 3 Wochen ist schon eine flächendeckende Grasschicht zu sehen. Ist das Gras ca. 10 cm hoch, darf zum ersten Mal gemäht werden, maximal auf 5 cm.


Streuwagen mit Rasensamen

Schnelles Grün mit Rollrasen


Die Kostenintensivste Variante ist fertiger Rasen zum Ausrollen. Mit Rollrasen hat man ein sofortiges Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Doch beim Verlegen gibt es so einiges zu beachten. Bei hohen Temperaturen ist schnelles Handeln wichtig und der Rasen sollte am selben Tag verlegt werden, an dem er geliefert wird. Auch sonst sollte der Rollrasen maximal 2 Tage eingerollt gelagert werden. Bevor die Bahnen verlegt werden, sollte die Fläche mit Dünger präpariert werden, damit der Rasen besser anwächst. Danach kann mit dem Ausrollen des Rasens begonnen werden. Dazu beginnt man am besten an einem Rand und arbeitet sich zum anderen vor. Die Bahnen sollten dabei nahtlos aneinandergefügt werden, ohne Überlappungen oder Lücken. Ist die Fläche komplett verlegt, sorgt anschließendes Walzen dafür, dass der Rasen besser am Boden anliegt und so die Wurzeln besser anwachsen können.


Rollrasen verlegen

Rasenmatten mit eingearbeiteten Samen und Startdünger


Rasenmatten sind noch etwas unbekannter als Rasensamen und Rollrasen, doch sie erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Das verdankt sie der leichten Anwendung und den tollen Ergebnissen. Die Baumwollmatte enthält eingearbeitete Rasensamen und einen Startdünger, der gezielt Nährstoffe für ein gutes Wachstum enthält. Im Vergleich zum Aussäen besteht mit der Matte nicht die Gefahr, dass die Samen durch Regen weggespült oder durch Vögel gefressen werden. Ist die Fläche vorbereitet, kann das Rasenvlies locker ausgerollt und bewässert werden. Anschließend empfiehlt es sich, die Matte mit ca. 1 bis 2 cm Erde zu bedecken, ist aber kein Muss. Es ist wichtig, dass die Rasenmatte immer gut bewässert und feucht gehalten wird. Nach 4 – 6 Wochen ist eine schöne Rasenfläche gewachsen. Zusätzlich bietet die Matte in den ersten Jahren, bevor sie sich nach und nach biologisch zersetzt, einen Schutz vor Unkraut und Maulwürfe.


Rasenmatte

In folgendem Video finden Sie eine verständliche Anleitung zum Verlegen von Rasen – und Blumenwiesenmatten:


Anleitungsvideo Rasen- und Blumenwiesenmatte
Ihr whatsapp kontakt zu
Rafael
Haga-Welt
Rafael
Guten Tag, vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.
Outside of our opening hours
whatspp icon whatspp icon